Pharmacie sans ordonnance livraison rapide 24h: acheter viagra en ligne en France.

Biotechnologische laborübungen

Mikrobiologische Untersuchung
von Rohmilch und Trinkmilch
Dr. Gudrun Nagl und DI Erich Ziegelwanger Dr. Gudrun Nagl & DI Erich Ziegelwanger Gesetzlichen Anforderungen zur
Bewertung von Rohmilch
Laut Milchquoten-Verordnung 2007 geregelt:
Beurteilungskriterium: Grenzwert: Bewertungsstufen:
Keimzahl
bis 50.000/ml S-Qualitätbis 100.000/ml 1über 100.000/ml 2 bis 250.000/ml S-Qualitätbis 400.000/ml 1über 400.000/ml 2 Antibiotika (Hemmstoffe): nicht nachweisbar Laut
LEITLINIE ÜBER MIKROBIOLOGISCHE KRITERIEN FÜR MILCH UND MILCHPRODUKTE

(November 2007: Gutachten des ständigen Hygieneausschusses)
Grenzwert
Häufigkeit
Untersuchungszeitpunkt
Dr. Gudrun Nagl & DI Erich Ziegelwanger Gesetzlichen Anforderungen zur
Bewertung von Trinkmilch
Laut
LEITLINIE ÜBER MIKROBIOLOGISCHE KRITERIEN FÜR MILCH UND MILCHPRODUKTE

(November 2007: Gutachten des ständigen Hygieneausschusses)
Grenzwert
Häufigkeit
Untersuchungszeitpunkt
Prozesshygienekriterium laut Verordnung (EG) Nr. 2073/2005Enterobacteriaceae Lebensmittelsicherheitskriterium laut Verordnung (EG) Nr. 2073/2005Listeria monocytogenes n.n. in 25 g Kundenspezifikationen von Firmen Beispiel:
pasteurisierte Versandmilch (Vollmilch):
Dr. Gudrun Nagl & DI Erich Ziegelwanger Gesamtkeimzahl in Rohmilch
und Trinkmilch
Zu erwartende Gesamtkeimzahl:Rohmilch : max. 100.000K/mlTrinkmilch: bis ca. 10.000K/ml Dr. Gudrun Nagl & DI Erich Ziegelwanger Gesamtkeimzahl in Rohmilch
(RM) und Trinkmilch (TM)
Aufgaben
Verfahren Medium
Bebrütung
Verdünn- Auswertung
- Parameter
Dr. Gudrun Nagl & DI Erich Ziegelwanger Weitere Untersuchungen in
Rohmilch
Zu erwartende Gesamtkeimzahl:
GKZ ~100.000K/ml
Thermoresistente Keime ~ 2.000K/ml
Psychrotrophe Keime ~ 10.000K/ml
Hefen und Schimmel ~2.000K/ml
Coliforme ~ 2.000/ml
Dr. Gudrun Nagl & DI Erich Ziegelwanger Rohmilch
Aufgaben
Verfahren
Bebrütung Verdünnung Auswertung
- Parameter
Dr. Gudrun Nagl & DI Erich Ziegelwanger Methoden
 Gesamtkeimzahl GKZ - FIL-IDF 100B:1991 Säurebildner SB und Nichtsäurebildner NSB – VDLUVA 6,5 C - ISO 6730:2005 / IDF 101:200521 C – ISO 8552:2004 / FIL-IDF 132:2004  Thermoresisetene Keime - VDLUVA Methodenbuch VI  Hefen und Schimmelpilze H+S - FIL-IDF 94:2004 / ISO Dr. Gudrun Nagl & DI Erich Ziegelwanger Auswertung – Koch/Spatel
Gusskultur und Spatelverfahren
------------------------ x d = KBE/ml bzw. g
(1 x n1 + 0,1 x n2)
 KBE = Kolonie bildende Einheiten ∑c = Summe al er ausgezählten Kolonien n1 = Zahl der Platten der 1. Verdünnungsstufe n2 = Zahl der Platten der 2. Verdünnungsstufe  d = Verdünnungsstufe der ersten ausgezählten Platte(n) Dr. Gudrun Nagl & DI Erich Ziegelwanger Auswertung - MPN
Ermittlung der Indexziffer (Stichzahl) Berechnung der Keimzahl: MPN-Tabel e Dr. Gudrun Nagl & DI Erich Ziegelwanger Gesamtkeimzahl
Dr. Gudrun Nagl & DI Erich Ziegelwanger Säurebildner/Nichtsäure-
Zur Unterscheidung von Säurebildnern und Nichtsäurebildnern wird Chinablau-Laktose-Agar herangezogen. Das Chinablau dient als pH-Indikator um laktosevergärende von nicht-laktosevergärenden Mikroorganismen zu unterscheiden. Säurebildner: blaue Kolonien oder Kolonien
mit blauem Rand
Nicht-Säurebildner: weiße Kolonien
Dr. Gudrun Nagl & DI Erich Ziegelwanger Säurebildner/Nichtsäure-
SB:
Lactobacillen
 Milchsäurestreptokokken
 Coliforme Keime, E. coli
 manche Aeromonaden
&#

Source: http://www.edugroup.at/fileadmin/DAM/Gegenstandsportale/HLFS/Mikrobiologie__Chemie_und_Biotechnologie/Mikrobiologische_Untersuchung_Trinkmilch100001.pdf

Microsoft word - op 21062011.docm

[No.13/2011] THIRD SESSION, FOURTH LEGISLATURESilent prayer or meditation, or reading of the prayer in Schedule 2. Obituaries and other ceremonial matters. Announcements or reports by the Premier. Formal motions and notices by the Chief Whip. Debate on the Basic Education Laws Amendment Bill. ===================================== POSSIBLE FURTHER BUSINESS: 9. MOTIONS Dr S M Dhlomo, AN

Copyright © 2010-2014 Sedative Dosing Pdf