Pharmacie sans ordonnance livraison rapide 24h: acheter viagra en ligne en France.

Microsoft word - lösungen_05.16_word.doc

Politics-Economics
26.9. – 16.10.2005

Politik und Wirtschaft als aktuelle Prozesse
Lösungen 05.16
Economiesuisse __g__; SVP-Präsident U. Maurer __g__; BR Blocher __g___; CVP-Präsidentin D. Leuthard __f__; SP-Präsident Fehr __f__; d) Bundesrat muss einen Gesetzesartikel, Bundesbeschluss ausar- siehe auch „Staat und Wirtschaft“ Seite 87 b) Wert aller Dienstleistungen und Güter pro Land pro Jahr c) Vogelgrippe d) Tamiflu Parlamentarisches Mittel (siehe auch „Staat und Wirtschaft“ Seite 41) Unterkunft, Aufnahme und Schutz verfolgter Menschen 2005: h.e.p. verlag ag, brunngasse36, 3011 Bern /B. Gurzeler /HP. Maurer Informationen zu den Themen finden Sie auch im Buch Staat und Wirtschaft (ISBN 3-03905-020-6), www.hep.info

Politics - Economics im Jahr 2005
Nächste Daten 2005
30.10./ 13.11./ 27.11.A
11.12.2005
A = Abstimmungswochenende

- Weniger vorbereiten – besser unterrichten
Lernziele aus „Staat und Wirtschaft“

Aktives und passives Wahlrecht sowie stimmen und wählen unterscheiden. Das Parlament und seine Arbeitsweise erklären. Die Aufgaben von Bundesrat und Bundesverwaltung charakterisieren. Die Ausländer- und Asylpolitik skizzieren. 87
Erklären, wie die Wirtschaftsaktivität und das Wachstum mittels Bruttoinlandprodukt (BIP) gemessen werden. Die Merkmale des Wirtschaftsraums Europa beschreiben. Handbuch
Kompetenzen Hanspeter Maurer, Beat Gurzeler
Strategien zur Förderung überfachlicher Kompetenzen Die Instrumentalisierung des Erfolgs
Die Lösungen zum Test Technik
der Informationsbeschaffung
Technik der Informationsbeschaffung
Methodenkompetenz 76-77
(oben: Punkte/ unten: Bewertung) 1,0 2,0 3,0 3,5 4,0 4,5 5,0 5,5 6,0 6,5 7,0 7,5 8,0 8,5 9,0 9,5 10,0 1,5 2,0 2,5 2,8 3,0 3,3 3,5 3,8 4,0 4,3 4,5 4,8 5,0 5,3 5,5 5,8 6,0 Lösungen
1. Entscheiden Sie, ob folgende Aussagen
über das Vorgehen bei der Informati-
a) Vor Beginn der Suche sollte möglichst genau das Informa- onsbeschaffung richtig oder falsch
tionsbedürfnis bestimmt werden, u.a. welchem Zweck, wel- b) Vor der Suche überlegt man sich, welche Personen bzw. Medien als Informationsquellen in Frage kommen. 2. Sie sitzen an Ihrem beruflichen Arbeits- a) Den Arbeitskollegen/ die Arbeitskollegin fragen
formatiert. Kreuzen Sie für diesen Fall die zwei d) Eine E-Mail an Microsoft Helpdesk schicken zweckmässigsten Informationsquel-
f) Einen guten Freund telefonisch um Hilfe bitten h) Im Hilfemenu des Programms nachforschen 3. Entscheiden Sie, ob folgende Aussagen
über die Wahl der Informationsquel-
a) Zuerst immer im Internet nach brauchbaren Informationen len richtig oder falsch sind.
b) Im Zeitalter des Internets erübrigen sich Bücher, Bibliothe- 4. Ordnen Sie die untenstehenden Ober-
begriffe den nebenstehenden Informa- b) Internet
tionsquellen (a-i) zu.
5. Bestimmen Sie, welches die sinnvollste a) Information mit der richtigen Suchstrategie suchen und finden _3_
Reihenfolge bei der Informationsbe-
b) Die erfolgsversprechendste Informationsquelle suchen schaffung ist, indem Sie die nebenste-
c) Information einschätzen und verarbeiten über Bibliotheken und Archive richtig a) Es ist auch möglich, per Internet in Bibliotheken zu recher-
b) In einem Archiv findet man vor allem zeitgenössische Lite- 7. Mit welchen Suchkriterien sucht man
a) Nach dem Autor/der Autorin, wenn ich etwas über Ökologie in b) Nach dem Titel, wenn ich ein bestimmtes Buch finden will. c) Nach dem Schlagwort (thematische Suche), wenn ich feststel- d) Nach dem Fachgebiet, weil so die Trefferzahl am grössten ist. U 8. Weisen Sie die untenstehenden Re-
a) Man bekommt das Medium nach der Bestel ung in die Hand. _A_
cherchiermöglichkeiten A, B den ne-
benstehenden Aussagen (a-d) zu
c) Die Suche kann zeitunabhängig gestaltet werden. 9. Sie haben die Aufgabe, Ihre Gemeinde a) Landesbibliothek
in einer Dokumentation vorzustellen. Kreuzen Sie diejenigen Informations-
quellen (a – i) an, welche Sie in erster
Linie benutzen.
10. Welchen Vorteil hat ein Telefonge-
a) Der Partner/die Partnerin ist leichter erreichbar. spräch im Vergleich zur E-Mail? Kreu-
b) Man kann dem Partner jederzeit eine Nachricht hinterlassen. U zen Sie die treffende Aussage (a – e) an. c) Auch die Gefühle des Partners können wahrgenommen wer- d) Es können keine Missverständnisse aufkommen. e) Ein Telefongespräch ist verbindlicher. Grundlagen zu diesem Test finden Sie im neuen Kompetenzhandbuch vom h.e.p. verlag, ISBN 3-03905-081-8, 1. Auflage 2005, CHF 29.- Bestellungen unter: www.hep-verlag.ch oder DLS Lehrmittel AG, 9500 Wil, 071 929 50 31 Handbuch Kompetenzen – Basic Skills Hanspeter Maurer, Beat Gurzeler Die Instrumentalisierung des Erfolgs

Source: http://www.hep.info/documents/25/Politics_2005_16_Loesung.pdf

Nwh805_hu_bioident.fin

w o m e n ’ s HEALTH •Your Hormone Options UPDATES •Questions to Ask National Women’s Health Resource Center, Inc. produced during your menopausalyears; and estriol, or E3, the weakestHormone Therapy Options: form of estrogen, primarily avail-able during pregnancy when it isproduced by the placenta. Eachform works differently in differentparts of your body. ith all the bad n

Guide

Critical Review Form Meta-analysis Corticosteroids for Bell’s palsy (idiopathic facial paralysis) Cochrane Database of Systematic Reviews 2010, Issue 3. Art. No.: CD001942 Objective: “To determine the effectiveness and safety of corticosteroid therapy in people with Bell’s palsy.” (p. 2) Methods: Three authors searched the Cochrane Neuromuscular Disease Group Tr

Copyright © 2010-2014 Sedative Dosing Pdf